haf­ten

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
haften
Lautschrift
[ˈhaftn̩]
Wort mit gleicher Schreibung
haften (schwaches Verb)

Rechtschreibung

Worttrennung
haf|ten

Bedeutungen (3)

  1. aufgrund seiner Haftfähigkeit [in bestimmter Weise] an, auf etwas festkleben
    Beispiele
    • das Klebeband, das Etikett haftet gut, schlecht
    • das Pflaster haftete nicht auf der feuchten Haut
  2. sich [hartnäckig] an, auf der Oberfläche von etwas, in einem Material festgesetzt haben
    Beispiele
    • Staub, Schmutz, Farbe haftet an den Schuhen, war an den Schuhen haften geblieben
    • das Parfüm haftet lange auf der Haut
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein Makel haftet an ihm (er ist mit einem Makel behaftet, trägt einen Makel an sich)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 haftende Eindrücke
  3. (in Bezug auf die Reifen eines Autos) Bodenhaftung haben
    Beispiel
    • auf der regennassen Straße haften die Reifen schlecht

Herkunft

mittelhochdeutsch haften, althochdeutsch haftēn, wahrscheinlich zu dem unter -haft genannten adjektivischen Partizip

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen