Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

hän­gen

Wortart: starkes Verb
Wort mit gleicher Schreibung: hängen (schwaches Verb)
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: hän|gen
  • die Kleider hängen an der Wand; das Bild hing an der Wand, hat dort gehangen
  •  Regel 82: mit Hängen und Würgen (umgangssprachlich für mit Müh und Not)
  • hängende Gärten (terrassenförmig angelegte Gärten im Altertum), aber  [Regel 150]: die Hängenden Gärten der Semiramis
Schreibung in Verbindung mit „bleiben“ und „lassen“  [Regel 55]:
  • das Bild kann hier hängen bleiben
  • an einem Nagel hängen bleiben oder hängenbleiben (sich festhaken)
  • von dem Gelernten ist wenig hängen geblieben oder hängengeblieben
  • du kannst das Bild da hängen lassen
  • die Ohren hängen lassen
  • seinen Mantel im Restaurant hängen lassen oder hängenlassen (vergessen)
  • jemanden hängen lassen oder hängenlassen (umgangssprachlich für im Stich lassen)
  • du brauchst dich nicht hängen zu lassen oder hängenzulassen (nicht aufzugeben)

Bedeutungsübersicht

    1. [mit dem oberen Ende] an einer bestimmten Stelle [beweglich] befestigt sein
    2. sich an etwas festhalten und von unten keinen Halt mehr haben, frei schweben
    3. sich an jemandem festhalten [und schwer nach unten ziehen]
    4. an einem Fahrzeug befestigt sein [und gezogen werden]
    5. angeschlossen sein
    1. vom Eigengewicht nach unten gezogen werden, schwer und schlaff nach unten fallen, ohne festen Halt herabhängen
    2. sich zur Seite neigen
  1. (gehoben) [unbeweglich] in der Luft schweben
    1. sich festgesetzt haben, haften
    2. festhängen
    3. (umgangssprachlich) nicht vorwärtskommen; stocken
    4. (umgangssprachlich) zurück sein, nicht mitkommen
    5. (umgangssprachlich) lange irgendwo bleiben [und nicht weggehen]
    6. in »bei jemandem hängen«
  2. von jemandem, etwas abhängig sein
  3. sich von jemandem, etwas nicht trennen mögen, auf jemanden, etwas nicht verzichten mögen, jemanden, etwas nicht verlieren wollen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Anzeige

Synonyme zu hängen

Aussprache

Betonung: hạ̈ngen
Lautschrift: [ˈhɛŋən] 🔉

Herkunft

Vermischung der starken Formen von mittelhochdeutsch hāhen, althochdeutsch hāhan = aufhängen mit den schwachen Formen von mittelhochdeutsch, althochdeutsch hengen = hängen machen und mittelhochdeutsch hangen, althochdeutsch hangēn = hängen (2a)
Anzeige

Grammatik

Perfektbildung mit »hat«; süddeutsch, österreichisch, schweizerisch: ist
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich hängeich hänge 
 du hängstdu hängest häng, hänge!
 er/sie/es hängter/sie/es hänge 
Pluralwir hängenwir hängen 
 ihr hängtihr hänget
 sie hängensie hängen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich hingich hinge
 du hingstdu hingest
 er/sie/es hinger/sie/es hinge
Pluralwir hingenwir hingen
 ihr hingtihr hinget
 sie hingensie hingen
Partizip I hängend
Partizip II gehangen
Infinitiv mit zu zu hängen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. [mit dem oberen Ende] an einer bestimmten Stelle [beweglich] befestigt sein

      Beispiele

      • das Bild hängt an der Wand, über dem Sofa
      • an dem Baum hingen Äpfel
      • die Wäsche hängt auf der Leine, auf dem Trockenboden
      • das Bild bleibt jetzt so hängen, wie es hängt
      • er hat seinen Hut, Mantel in der Garderobe hängen lassen, (selten:) gelassen
      • Fahnen hingen aus den Fenstern
      • in ihren Wimpern hingen Tränen
      • der Blumenkasten hat nach dem Sturm nur noch an einem einzigen Haken gehangen
      • der Anzug hing über einem Bügel im Schrank
      • der Mörder soll hängen (soll durch Erhängen getötet werden)
      • die Gardinen hängen (sind angebracht)
      • das Bild hängt schief
      • <mit Vertauschung des Subjekts>: der Schrank hängt voller Kleider (im Schrank hängen viele Kleider)
      • der Baum hing voller Früchte (war mit Früchten beladen)
      • <in übertragener Bedeutung>: an der gesamten Umzugsstrecke hingen die Leute aus ihren Fenstern (lehnten sie sich weit hinaus), damit sie den Festumzug sehen konnten
      • <in übertragener Bedeutung>: über dem Meer hing der Mond
    2. sich an etwas festhalten und von unten keinen Halt mehr haben, frei schweben

      Beispiel

      der Bergsteiger hing an einem Felsen
    3. sich an jemandem festhalten [und schwer nach unten ziehen]

      Beispiel

      jemandem am Hals hängen
    4. an einem Fahrzeug befestigt sein [und gezogen werden]

      Beispiele

      • das Boot, der Wohnwagen hängt am Auto
      • <in übertragener Bedeutung>: der Laster hängt dicht (fährt ständig ganz dicht) hinter uns
    5. angeschlossen sein

      Beispiele

      • der PC hängt am Netz
      • der Fernseher hängt am Kabel, an der Dachantenne
      • das Haus hängt an der Fernheizung
    1. vom Eigengewicht nach unten gezogen werden, schwer und schlaff nach unten fallen, ohne festen Halt herabhängen

      Beispiele

      • die Zweige der Birke hängen [bis auf die Erde]
      • Blumen mit hängenden Köpfen
      • Telefonkabel hingen auf die Schienen
      • die Haare hingen ihm ins Gesicht
      • der Anzug hing ihm am Leib (war ihm zu groß)
      • fürchterlich, wie sein Bauch hängt
      • mit hängenden Schultern
      • im Sessel hängen (unordentlich und nur zum Teil auf dem Sessel sitzen)
      • der Boxer hängt in den Seilen
    2. sich zur Seite neigen

      Beispiel

      der Wagen hängt nach rechts
  1. [unbeweglich] in der Luft schweben

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiele

    • feuchte Nebel hingen über der Stadt
    • abgestandener Rauch hängt im Zimmer
    1. sich festgesetzt haben, haften

      Beispiele

      • an den Schuhen hängt Schmutz
      • der Dreck bleibt an, in den Sohlen hängen
      • die Kletten bleiben an der Kleidung hängen
      • <in übertragener Bedeutung>: ihre Blicke hingen an ihm
    2. festhängen

      Beispiele

      • mit dem Ärmel an einem Rosenstrauch hängen
      • [mit dem Ärmel] an einem Nagel hängen bleiben
      • der Mechanismus der Spieluhr hängt irgendwo
      • viele Fahrzeuge, die sich nicht auf winterliche Straßenverhältnisse eingestellt hatten, blieben hängen
      • (EDV) das Programm, das System, der Computer hängt (reagiert nicht auf Benutzereingaben)
      • <in übertragener Bedeutung>: (umgangssprachlich) er ist in der Schule zweimal hängen geblieben (musste zweimal eine Klasse wiederholen)
      • <in übertragener Bedeutung>: (Sport) die Angriffe blieben im Mittelfeld hängen (konnten die gegnerische Abwehr nicht passieren)
    3. nicht vorwärtskommen; stocken

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiel

      der Prozess hängt
    4. zurück sein, nicht mitkommen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiel

      in Mathematik hängen
    5. lange irgendwo bleiben [und nicht weggehen]

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • wir sind gestern Abend in der Kneipe hängen geblieben
      • nach dem Krieg sind viele in dieser Gegend hängen geblieben
      • sie hängen an der Theke und betrinken sich
      • er hängt den ganzen Tag am Telefon (telefoniert ständig)
      • <in übertragener Bedeutung>: bei jeder Einzelheit hängen bleiben
    6. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      bei jemandem hängen (landschaftlich: 1. bei jemandem nichts gelten, nicht [mehr] angesehen sein. 2. bei jemandem Schulden haben.)
  2. von jemandem, etwas abhängig sein

    Beispiele

    • der weitere Verlauf der Verhandlungen hängt an ihm, an seiner Geschicklichkeit
    • wo[ran] hängt (umgangssprachlich; fehlt) es denn?
  3. sich von jemandem, etwas nicht trennen mögen, auf jemanden, etwas nicht verzichten mögen, jemanden, etwas nicht verlieren wollen

    Beispiele

    • am Geld, am Leben, an der Heimat hängen
    • er hängt sehr an seiner Mutter

Blättern