güt­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
gütlich
Lautschrift
[ˈɡyːtlɪç]

Rechtschreibung

Worttrennung
güt|lich
Beispiel
sich gütlich tun

Bedeutung

in freundlichem Einvernehmen der Partner zustande kommend; ohne dass es zu einer [weiteren] feindlichen Auseinandersetzung, zu einem Gerichtsurteil o. Ä. kommt

Beispiele
  • eine gütliche Einigung, Verständigung
  • einen Streit gütlich beilegen, schlichten
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • sich an etwas gütlich tun (genießerisch und behaglich etwas verzehren: ich habe mich an der Suppe gütlich getan)

Herkunft

mittelhochdeutsch güetlich, althochdeutsch guotlīh = gütig, freundlich

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?