grol­len

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
grollen
Lautschrift
[ˈɡrɔlən]

Rechtschreibung

Worttrennung
grol|len

Bedeutungen (2)

  1. Groll haben [und ihn äußern]; zürnen; ärgerlich, verstimmt sein
    Beispiele
    • sie grollt seit Tagen
    • er grollt [mit] seinem Vater [wegen dieser Entscheidung]
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 mit dem Schicksal, über eine Entwicklung grollen
  2. dumpf rollend dröhnen, donnern
    Beispiele
    • der Donner grollt
    • 〈substantiviert:〉 das Grollen der Geschütze

Synonyme zu grollen

  • ärgerlich sein, sich ärgern, böse sein, sich entrüsten

Herkunft

mittelhochdeutsch grollen = zürnen; höhnen, spotten

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?