grö­len

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich abwertend
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉grölen

Rechtschreibung

Worttrennung
grö|len

Bedeutungen (2)

  1. (besonders von Betrunkenen) laut und misstönend singen oder schreien
    Beispiele
    • die Betrunkenen grölten vor dem Wirtshaus
    • die Zuschauer grölten vor Begeisterung
    • 〈häufig im 1. Partizip:〉 eine grölende Menge
  2. laut in nicht sehr schöner Weise singend [oder schreiend] von sich geben
    Beispiel
    • die Menge grölte alte Trinklieder

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch grālen = laut sein, lärmen, zu Gral, eigentlich = lärmendes Turnierfest im späteren Mittelalter in niederdeutschen Städten

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich gröle ich gröle
du grölst du grölest gröl, gröle!
er/sie/es grölt er/sie/es gröle
Plural wir grölen wir grölen
ihr grölt ihr grölet grölt!
sie grölen sie grölen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich grölte ich grölte
du gröltest du gröltest
er/sie/es grölte er/sie/es grölte
Plural wir grölten wir grölten
ihr gröltet ihr gröltet
sie grölten sie grölten
Partizip I grölend
Partizip II gegrölt
Infinitiv mit zu zu grölen

Wussten Sie schon?

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen