glu­cken

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
glu|cken

Bedeutungen (2)

Info
    1. (von der Henne) brüten [wollen]
      Herkunft
      mittelhochdeutsch glucken, lautmalend für die Laute mehrerer Vogelarten, besonders für die Laute der Henne beim Brüten oder Locken, und für die dunkel klingenden Laute von leicht bewegtem Wasser
    2. (von der Henne) tiefe Kehllaute hervorbringen und damit die Küken locken
      Herkunft
      mittelhochdeutsch glucken, lautmalend für die Laute mehrerer Vogelarten, besonders für die Laute der Henne beim Brüten oder Locken, und für die dunkel klingenden Laute von leicht bewegtem Wasser
    1. zusammenglucken
      Gebrauch
      umgangssprachlich
    2. bemuttern, umsorgen
      Herkunft
      zu Glucke 2
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • Mutter gluckte auf/über uns Kindern
    3. an ein und derselben Stelle sitzen, sich aufhalten und keinen Antrieb haben, sich von dort wegzubewegen
      Herkunft
      zu Glucke 1
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • er gluckt den ganzen Tag zu Hause

Synonyme zu glucken

Info

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich gluckeich glucke
du gluckstdu gluckest gluck, glucke!
er/sie/es gluckter/sie/es glucke
Pluralwir gluckenwir glucken
ihr glucktihr glucket gluckt!
sie gluckensie glucken

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich gluckteich gluckte
du glucktestdu glucktest
er/sie/es gluckteer/sie/es gluckte
Pluralwir glucktenwir gluckten
ihr glucktetihr glucktet
sie glucktensie gluckten
Partizip I gluckend
Partizip II gegluckt
Infinitiv mit zu zu glucken

Aussprache

Info
Betonung
glucken