glot­zen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
oft abwertend
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
glotzen
Lautschrift
[ˈɡlɔtsn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
glot|zen
Beispiel
du glotzt

Bedeutungen (2)

  1. mit weit aufgerissenen oder hervortretenden Augen [und dummer Miene] starren
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • glotz nicht so dämlich!
  2. Gebrauch
    salopp

Synonyme zu glotzen

Herkunft

mittelhochdeutsch glotzen, wahrscheinlich ursprünglich = glänzen, schimmern; blank sein und verwandt mit gelb; Bedeutungsentwicklung über „leuchten, anstrahlen“

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?