glot­zen

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
glot|zen
Beispiel
du glotzt

Bedeutungen (2)

Info
  1. mit weit aufgerissenen oder hervortretenden Augen [und dummer Miene] starren
    Gebrauch
    umgangssprachlich, auch abwertend
    Beispiel
    • glotz nicht so dämlich!
  2. fernsehen
    Gebrauch
    salopp

Synonyme zu glotzen

Info
  • starr blicken, starren, stieren; (abwertend) gaffen
  • fernsehen, im Fernsehen ansehen/verfolgen, vor dem Fernseher sitzen; (umgangssprachlich) Fernseh gucken; (salopp) vor der Glotze sitzen; (umgangssprachlich scherzhaft, oft abwertend) vor der Flimmerkiste sitzen; (umgangssprachlich, oft abwertend) in die Röhre gucken/starren, vor der Röhre hocken/sitzen; (süddeutsch, österreichisch) Fernsehen schauen

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch glotzen, wahrscheinlich ursprünglich = glänzen, schimmern; blank sein und verwandt mit gelb; Bedeutungsentwicklung über „leuchten, anstrahlen“

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich glotzeich glotze
du glotztdu glotzest glotz, glotze!
er/sie/es glotzter/sie/es glotze
Pluralwir glotzenwir glotzen
ihr glotztihr glotzet glotzt!
sie glotzensie glotzen

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich glotzteich glotzte
du glotztestdu glotztest
er/sie/es glotzteer/sie/es glotzte
Pluralwir glotztenwir glotzten
ihr glotztetihr glotztet
sie glotztensie glotzten
Partizip I glotzend
Partizip II geglotzt
Infinitiv mit zu zu glotzen

Aussprache

Info
Betonung
glotzen
Lautschrift
[ˈɡlɔtsn̩]