glot­zen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
oft abwertend
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
glotzen
Lautschrift
[ˈɡlɔtsn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
glot|zen
Beispiel
du glotzt

Bedeutungen (2)

  1. mit weit aufgerissenen oder hervortretenden Augen [und dummer Miene] starren
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • glotz nicht so dämlich!
  2. Gebrauch
    salopp

Synonyme zu glotzen

Herkunft

mittelhochdeutsch glotzen, wahrscheinlich ursprünglich = glänzen, schimmern; blank sein und verwandt mit gelb; Bedeutungsentwicklung über „leuchten, anstrahlen“

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich glotze ich glotze
du glotzt du glotzest glotz, glotze!
er/sie/es glotzt er/sie/es glotze
Plural wir glotzen wir glotzen
ihr glotzt ihr glotzet glotzt!
sie glotzen sie glotzen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich glotzte ich glotzte
du glotztest du glotztest
er/sie/es glotzte er/sie/es glotzte
Plural wir glotzten wir glotzten
ihr glotztet ihr glotztet
sie glotzten sie glotzten
Partizip I glotzend
Partizip II geglotzt
Infinitiv mit zu zu glotzen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen