Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

gest­rig

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: gest|rig
Beispiel: mein gestriger Brief

Bedeutungsübersicht

  1. gestern gewesen, von gestern
  2. altmodisch, nicht fortschrittlich; rückständig

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu gestrig

altertümlich, altmodisch, altväterisch, archaisch, fortschrittsfeindlich, nicht mehr gebräuchlich/gefragt, nicht mehr üblich, rückschrittlich, rückständig, rückwärtsgerichtet, rückwärtsgewandt, überholt, überlebt, unmodern, unzeitgemäß, veraltet, vergangen, vorbei; (gehoben) abgelebt; (bildungssprachlich) anachronistisch, obsolet; (umgangssprachlich) angestaubt, aus der Mottenkiste, aus Omas Klamottenkiste, out, passé, von gestern, vorsintflutlich; (umgangssprachlich, oft abwertend) vorgestrig; (abwertend) altbacken, antiquiert, mittelalterlich, reaktionär, verzopft, zopfig; (oft abwertend) verstaubt; (umgangssprachlich abwertend) steinzeitlich; (veraltend) altfränkisch

Aussprache

Betonung: gẹstrig🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch gesteric, althochdeutsch gesterig, zu gestern

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. gestern gewesen, von gestern

    Beispiele

    • die gestrige Zeitung
    • unser gestriges Gespräch
  2. altmodisch, nicht fortschrittlich; rückständig

    Beispiele

    • jemanden als gestrig abtun
    • in seinen Anschauungen, Methoden völlig gestrig sein

Blättern