ge­scheit

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉gescheit

Rechtschreibung

Worttrennung
ge|scheit

Bedeutungen (4)

  1. einen guten, praktischen Verstand besitzend; ein gutes Urteilsvermögen erkennen lassend; klug, intelligent
    Beispiele
    • ein gescheites Mädchen
    • sich für gescheit halten
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • aus einer Sache nicht gescheit werden (klug b)
  2. kluge Gedanken enthaltend, von Verstand zeugend
    Beispiel
    • eine gescheite Äußerung
  3. Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiele
    • es wäre gescheiter, wenn wir gleich anfangen würden
    • 〈substantiviert:〉 nichts Gescheites (Sinnvolles) zustande bringen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • du bist wohl nicht ganz/nicht recht gescheit (bei Verstand, bei Trost)
  4. ordentlich, gut, richtig
    Gebrauch
    süddeutsch, österreichisch, schweizerisch umgangssprachlich
    Beispiel
    • er kann nicht gescheit singen

Herkunft

mittelhochdeutsch geschīde, eigentlich = (unter)scheidend, scharf (vom Verstand und von den Sinnen), zu: schīden, scheiden

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?