ge­nug

Wortart:
Pronomen
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉genug
Wort mit gleicher Schreibung
genug (Partikel)

Rechtschreibung

Worttrennung
ge|nug
Beispiele
genug und übergenug; D 72: genug Gutes, Gutes genug; genug des Guten; von etwas genug haben; genug getan haben; vgl. aber genugtun

Bedeutung

in zufriedenstellendem Maß; ausreichend; genügend

Beispiele
  • wir haben genug Arbeit/Arbeit genug
  • hast du genug Geld eingesteckt, mit[genommen]?
  • das ist genug für mich
  • nicht genug damit, dass er seine Aufgaben erledigte (obwohl er eigentlich mit seinen Aufgaben genügend zu tun hatte), half er auch noch anderen
  • die Leute können nicht genug bekommen, kriegen (sie sind raffgierig und wollen immer noch mehr)
  • jetzt habe ich genug von dieser Arbeit (bin ich ihrer überdrüssig)
  • jetzt habe ich aber genug! (jetzt ist meine Geduld zu Ende)
  • genug der [vielen] Worte, wir müssen jetzt etwas unternehmen
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • sich <Dativ> selbst genug sein (auf den Umgang mit andern verzichten, ihn nicht benötigen)

Herkunft

mittelhochdeutsch genuoc, althochdeutsch ginuoc, ursprünglich Adjektiv zu einem Verb mit der Bedeutung „reichen, (er)langen“

Grammatik

Indefinitpronomen

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?