ge­nie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
genieren
Lautschrift
🔉[ʒe…]

Rechtschreibung

Worttrennung
ge|nie|ren
Beispiel
sich genieren

Bedeutungen (2)

  1. eine Situation als unangenehm und peinlich empfinden und sich entsprechend gehemmt und verschämt zeigen
    Grammatik
    sich genieren
    Beispiele
    • du brauchst dich deswegen, vor ihr nicht zu genieren
    • ich genierte mich nicht (hatte keinerlei Hemmungen), ihr die Wahrheit zu sagen
  2. belästigen, stören; jemandem hinderlich sein
    Gebrauch
    veraltet
    Beispiel
    • der gestärkte Kragen scheuerte und genierte mich

Synonyme zu genieren

  • gehemmt/genant sein, sich [in Grund und Boden] schämen, in Verlegenheit geraten, rot werden

Herkunft

französisch (se) gêner, zu: gêne, veraltet auch: Folter < altfranzösisch gehine = das durch Folter erpresste Geständnis

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?