ge­nie­ren

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
ge|nie|ren
Beispiel
sich genieren

Bedeutungen (2)

Info
  1. eine Situation als unangenehm und peinlich empfinden und sich entsprechend gehemmt und verschämt zeigen
    Grammatik
    sich genieren
    Beispiele
    • du brauchst dich deswegen, vor ihr nicht zu genieren
    • ich genierte mich nicht (hatte keinerlei Hemmungen), ihr die Wahrheit zu sagen
  2. belästigen, stören; jemandem hinderlich sein
    Gebrauch
    veraltend
    Beispiel
    • der gestärkte Kragen scheuerte und genierte mich

Synonyme zu genieren

Info
  • gehemmt/genant sein, sich [in Grund und Boden] schämen, in Verlegenheit geraten, rot werden, Scham empfinden, schamrot werden, verhemmt/verlegen/verschämt sein, von Scham erfüllt sein, vor Scham/Verlegenheit rot werden, vor Scham die Augen niederschlagen, vor Scham erröten/vergehen, vor Scham im/in den Erdboden versinken; (gehoben) erglühen, erröten; (umgangssprachlich) sich anstellen, einen roten Kopf kriegen, genierlich sein

Herkunft

Info

französisch (se) gêner, zu: gêne, veraltet auch: Folter < altfranzösisch gehine = das durch Folter erpresste Geständnis

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich geniereich geniere
du genierstdu genierest genier, geniere!
er/sie/es genierter/sie/es geniere
Pluralwir genierenwir genieren
ihr geniertihr genieret geniert!
sie genierensie genieren

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich genierteich genierte
du geniertestdu geniertest
er/sie/es genierteer/sie/es genierte
Pluralwir geniertenwir genierten
ihr geniertetihr geniertet
sie geniertensie genierten
Partizip I genierend
Partizip II geniert
Infinitiv mit zu zu genieren

Aussprache

Info
Betonung
genieren
Lautschrift
🔉[ʒe…]