ge­mah­nen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
gemahnen

Rechtschreibung

Worttrennung
ge|mah|nen
Beispiel
das gemahnt mich an …

Bedeutungen (2)

  1. jemandem jemanden, etwas eindringlich ins Gedächtnis rufen
    Beispiel
    • der Ehrenfriedhof gemahnt [uns] an die Opfer des Krieges
  2. aufgrund seines Aussehens o. Ä. an einen bestimmten Gegenstand, eine bestimmte Person o. Ä. denken lassen; erinnern
    Beispiel
    • die Raumkapsel gemahnt an ein seltsames Meerestier

Synonyme zu gemahnen

  • erinnern, Erinnerungen wecken an, in Erinnerung bringen/rufen, ins Gedächtnis [zurück]rufen

Herkunft

mittelhochdeutsch gemanen, althochdeutsch gimanōn, zu mahnen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?