füt­tern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉füttern
Wort mit gleicher Schreibung
füttern (schwaches Verb)

Besonderer Hinweis

Im Abschnitt „Bedeutung“ finden Sie einen besonderen Hinweis zum Gebrauch dieses Wortes.

Rechtschreibung

Worttrennung
füt|tern
Beispiele
den Hund füttern; ich füttere

Bedeutungen (3)

    1. (Tieren, einem Tier) Futter geben
    2. als Futter geben; verfüttern
      Beispiel
      • Hafer füttern
    1. jemandem Nahrung in den Mund geben
      Beispiel
      • einen Säugling füttern
      💡

      Besonderer Hinweis

      In Bezug auf pflegebedürftige Menschen sollte das Wort füttern nicht benutzt werden, um Assoziationen mit der Nahrungsversorgung von Tieren zu vermeiden. Im Pflegebereich wird es meist durch Formulierungen wie Essen reichen oder beim Essen unterstützen ersetzt.

    2. jemandem etwas im Übermaß zu essen geben
      Beispiel
      • jemanden mit Kuchen füttern
    1. (einem Computer o. Ä.) bestimmte Daten, Angaben eingeben
      Gebrauch
      EDV
      Beispiel
      • einen Computer mit einem besonderen Programm füttern
    2. als bestimmte Angabe (einem Computer o. Ä.) eingeben
      Gebrauch
      EDV
      Beispiel
      • Daten in einen Computer füttern
    3. zu einem bestimmten Zweck in einen Apparat o. Ä. hineinwerfen, hineingeben
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • einen Automaten mit Münzen füttern

Herkunft

mittelhochdeutsch vuotern, vüetern, althochdeutsch fuotiren

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
füttern
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?