Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

für

Wortart: Präposition
Wort mit gleicher Schreibung: für
Häufigkeit: ▮▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: für

Abkürzung:

f.
Beispiele: für ihn; ein für alle Mal; für und wider, aber [Regel 81]: das Für und [das] Wider

Bedeutungsübersicht

    1. zur Angabe des Ziels, Zwecks, Nutzens
    2. zugunsten einer Person, Sache
    1. zur Angabe der Bestimmung, Zuordnung, Zugehörigkeit, Hinwendung
    2. (umgangssprachlich) [als Mittel geeignet] gegen
  1. zur Angabe einer Meinung, Beurteilung, Bewertung o. Ä.
  2. zur Angabe eines Grundes; wegen
  3. zur Angabe der Vertretung, des Ersatzes; anstelle
  4. zur Angabe der Gegenleistung, des Gegenwertes
  5. zur Angabe eines Verhältnisses, Vergleichs
    1. zur Angabe einer Dauer
    2. zur Angabe eines Zeitpunkts
  6. in Verbindung mit zwei gleichen Substantiven zur Angabe der Aufeinanderfolge ohne eine Auslassung
  7. vgl. dafür

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu für

Aussprache

Betonung: für🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch vür, althochdeutsch furi = vor(aus), verwandt mit vor

Grammatik

Präposition mit Akkusativ

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. zur Angabe des Ziels, Zwecks, Nutzens

      Beispiel

      für höhere Löhne kämpfen
    2. zugunsten einer Person, Sache

      Beispiele

      • wir sind für Neuerungen, für mehr Unterhaltung
      • <substantiviert>: das Für und Wider (Vor- und Nachteile) erwägen
    1. zur Angabe der Bestimmung, Zuordnung, Zugehörigkeit, Hinwendung

      Beispiele

      • eine Sendung für Kinder
      • das Buch ist für dich
      • für jemanden, etwas schwärmen
      • diese Ermahnung gilt auch für dich (gilt auch dir)
      • das ist ein schwerer Verlust für uns
      • das ist für mich (was mich betrifft) [nicht] dasselbe
      • für etwas keine Garantie übernehmen
      • für die Feuerwehr wurde Alarm gegeben
      • jemanden ganz für sich (zu seinen eigenen Gunsten) einnehmen

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      für sich (allein: für sich leben, sitzen, spielen, wohnen)
    2. [als Mittel geeignet] gegen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • ein Medikament für Rheuma
      • Bier ist gut für den Durst
  1. zur Angabe einer Meinung, Beurteilung, Bewertung o. Ä.

    Beispiele

    • etwas für [nicht] sinnvoll halten
    • (Ausruf der Verwunderung:) man sollte es nicht für möglich halten!
  2. zur Angabe eines Grundes; wegen

    Beispiele

    • sich für etwas entschuldigen
    • er schämte sich für seine kurze Hose
  3. zur Angabe der Vertretung, des Ersatzes; anstelle

    Beispiele

    • für andere die Arbeit machen
    • für (so viel wie) zwei arbeiten
    • er spricht für die ganze (als Stellvertreter der) Belegschaft
  4. zur Angabe der Gegenleistung, des Gegenwertes

    Beispiele

    • etwas für 500 Euro kaufen
    • nicht für umsonst (umgangssprachlich; umsonst) arbeiten
    • das habe ich für umme (salopp; gratis, umsonst) gekriegt

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    für nichts und wieder nichts (ohne irgendeine Wirkung, irgendeinen Erfolg; umsonst, vergeblich)
  5. zur Angabe eines Verhältnisses, Vergleichs

    Beispiele

    • für sein Alter ist das Kind sehr groß
    • für einen Ausländer spricht er sehr gut Deutsch
    1. zur Angabe einer Dauer

      Beispiele

      • für einige Wochen verreisen
      • für immer
    2. zur Angabe eines Zeitpunkts

      Beispiele

      • einen Patienten für 11 Uhr vormerken
      • das Zimmer ist für morgen bestellt
  6. in Verbindung mit zwei gleichen Substantiven zur Angabe der Aufeinanderfolge ohne eine Auslassung

    Beispiele

    • Tag für Tag (jeden Tag) um 6 Uhr aufstehen
    • Texte Wort für Wort vergleichen
  7. vgl. dafür (7)

Blättern