fül­lig

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉füllig

Rechtschreibung

Worttrennung
fül|lig

Bedeutungen (3)

    1. weiche, rundliche Körperformen aufweisend
      Beispiel
      • sie ist füllig geworden
    2. üppig, weich
      Beispiel
      • füllige Haare, Polster
  1. voll[tönend], voluminös
  2. (von Weinen) bukettreich
    Gebrauch
    Fachsprache

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch vüllīk, zu Fülle

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?