Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

froh­lo­cken

Wortart: schwaches Verb
Gebrauch: gehoben
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: froh|lo|cken
Beispiel: sie hat frohlockt

Bedeutungsübersicht

  1. lebhafte Schadenfreude empfinden [und laut zum Ausdruck bringen]; triumphieren
  2. vor Freude jubeln; jauchzen
  3. (gehoben veraltet) lobsingen

Synonyme zu frohlocken

sich erfreuen, sich ergötzen, sich freuen, jauchzen, jubeln, triumphieren, sich vergnügen, sich weiden

Aussprache

Betonung: frohlọcken🔉

Herkunft

spätmittelhochdeutsch vrōlocken, 2. Bestandteil wohl zu löcken und eigentlich = vor Freude springen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich frohlockeich frohlocke 
 du frohlockstdu frohlockest frohlock, frohlocke!
 er/sie/es frohlockter/sie/es frohlocke 
Pluralwir frohlockenwir frohlocken 
 ihr frohlocktihr frohlocket
 sie frohlockensie frohlocken 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich frohlockteich frohlockte
 du frohlocktestdu frohlocktest
 er/sie/es frohlockteer/sie/es frohlockte
Pluralwir frohlocktenwir frohlockten
 ihr frohlocktetihr frohlocktet
 sie frohlocktensie frohlockten
Partizip I frohlockend
Partizip II frohlockt
Infinitiv mit zu zu frohlocken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. lebhafte Schadenfreude empfinden [und laut zum Ausdruck bringen]; triumphieren

    Beispiele

    • da hast du zu früh frohlockt
    • heimlich frohlockte er über den Misserfolg seines Kollegen
  2. vor Freude jubeln; jauchzen

    Beispiel

    sie frohlockte über das gute Ergebnis
  3. lobsingen

    Gebrauch

    gehoben veraltet

    Beispiel

    dem Herrn frohlocken

Blättern