Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

fern­lie­gen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: fern|lie|gen
Beispiel: das sind Gedanken, die uns [völlig] fernliegen

Bedeutungsübersicht

  1. (in einem bestimmten Zusammenhang) kaum in Betracht kommen, abwegig, abseitig sein; nicht naheliegen
  2. keineswegs in jemandes Absicht liegen, für jemanden keinesfalls infrage kommen

Synonyme zu fernliegen

es nicht abgesehen haben auf, es nicht angelegt haben auf, [gar] nicht auf die Idee/den Gedanken kommen, nicht abzielen, nicht anstreben, nicht anvisieren, nicht aus sein auf, nicht beabsichtigen, nicht bezwecken, nicht den Zweck haben/verfolgen, sich nicht einfallen lassen, nicht erwägen, nicht gerichtet sein auf, nicht gewillt sein, nicht im Schilde führen, nicht im Sinn haben, nicht im Traum daran denken, nicht in Betracht/Erwägung ziehen, nicht in den Sinn kommen, nicht infrage kommen, nicht ins Auge fassen, nicht mit dem Gedanken spielen, sich nicht mit dem Gedanken tragen, nicht planen, nicht vorhaben, sich nicht vornehmen, nicht wollen, nicht zielen, nicht zum Ziel haben, nicht zur Diskussion stehen; (gehoben) nicht erstreben, nicht sinnen, nicht trachten, nicht zu erlangen/zu erreichen suchen, nicht zu tun gedenken; (bildungssprachlich) nicht intendieren; (umgangssprachlich) nicht hinauswollen auf

Aussprache

Betonung: fẹrnliegen
Lautschrift: [ˈfɛrnliːɡn̩]

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. (in einem bestimmten Zusammenhang) kaum in Betracht kommen, abwegig, abseitig sein; nicht naheliegen

    Beispiel

    solche Überlegungen lagen ihm völlig fern
  2. keineswegs in jemandes Absicht liegen, für jemanden keinesfalls infrage kommen

    Beispiel

    es liegt mir fern, das zu tun

Blättern