es­ka­mo­tie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
bildungssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
eskamotieren

Rechtschreibung

Worttrennung
es|ka|mo|tie|ren

Bedeutungen (2)

  1. durch einen [Taschenspieler]trick, durch ein [Zauber]kunststück verschwinden lassen; wegzaubern
  2. durch gezwungene Erklärungen scheinbar zum Verschwinden bringen; weginterpretieren

Herkunft

französisch escamoter, vielleicht < provenzalisch escamo(u)tar, zu: escamar = zerfasern, ursprünglich wohl = abschuppen, zu: escama = Schuppe, über das Vulgärlateinische zu gleichbedeutend lateinisch squama

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?