er­zwin­gen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
erzwingen
Lautschrift
[ɛɐ̯ˈtsvɪŋən]

Rechtschreibung

Worttrennung
er|zwin|gen

Bedeutung

durch Zwang erreichen, erhalten, herbeiführen

Beispiele
  • eine Entscheidung mit Gewalt erzwingen
  • ein Versprechen von jemandem erzwingen
  • ein erzwungenes Geständnis, Lächeln

Herkunft

mittelhochdeutsch ertwingen = erobern, bezwingen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
erzwingen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?