er­wi­schen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉erwischen

Rechtschreibung

Worttrennung
er|wi|schen
Beispiel
mich hat es erwischt (umgangssprachlich für ich bin krank, auch für ich bin verliebt)

Bedeutungen (3)

    1. nach einem Vergehen o. Ä. fassen, ergreifen
      Beispiel
      • man hat den Falschen erwischt
    2. bei einem Vergehen o. Ä. ertappen
      Beispiele
      • jemanden beim Stehlen erwischen
      • lass dich nicht erwischen!
    1. gerade noch fassen, zu fassen bekommen
      Beispiel
      • ich habe sie bei den Zöpfen erwischt
    2. gerade noch antreffen, erreichen
      Beispiel
      • er hat den Zug noch erwischt
    3. zufällig, unverhofft [zu fassen] bekommen
      Beispiel
      • das beste Stück, einen Sitzplatz erwischen
  1. als Betroffenen in Mitleidenschaft ziehen
    Grammatik
    unpersönlich
    Beispiele
    • ausgerechnet jetzt im Urlaub muss es mich erwischen (muss ich krank werden)
    • zwei Soldaten hat es bei dem Gefecht erwischt (sie wurden [tödlich] verwundet)
    • zum ersten Mal in ihrem Leben hatte es sie schwer erwischt (war sie heftig verliebt)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 den Motor hats erwischt (er ist kaputt)

Synonyme zu erwischen

Herkunft

mittelhochdeutsch erwischen, zu wischen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
erwischen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?