er­wa­chen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Aussprache:
Betonung
🔉erwachen

Rechtschreibung

Worttrennung
er|wa|chen

Bedeutungen (2)

  1. aufwachen, wach werden
    Herkunft
    mittelhochdeutsch erwachen, althochdeutsch irwachen
    Beispiele
    • aus einer tiefen Ohnmacht erwachen
    • ich bin von dem Lärm erwacht
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 aus seinen Träumen erwachen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 aus seiner Gleichgültigkeit erwachen (seine Gleichgültigkeit verlieren, aufgeben)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Natur, der Tag erwacht [zu neuem Leben]
  2. sich in jemandem regen, geweckt werden
    Beispiele
    • sein Interesse ist erwacht
    • 〈substantiviert:〉 das wird ein böses Erwachen geben

Synonyme zu erwachen

  • aufwachen, die Augen aufmachen/aufschlagen/öffnen, munter/wach werden, zu sich kommen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „ist“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
erwachen
neu
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?