er­spa­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
ersparen
Lautschrift
[ɛɐ̯ˈʃpaːrən]

Rechtschreibung

Worttrennung
er|spa|ren

Bedeutungen (2)

  1. durch Sparen zusammentragen, erwerben
    Herkunft
    mittelhochdeutsch ersparn
    Beispiele
    • einen Notgroschen ersparen
    • ich habe mir ein Häuschen erspart
    • erspartes Geld
    • 〈substantiviertes 2. Partizip:〉 von seinem Ersparten leben
  2. (Unangenehmes, eine Mühe o. Ä.) von jemandem fernhalten; jemanden mit etwas verschonen
    Beispiele
    • jemandem Ärger ersparen
    • diesen Vorwurf kann ich Ihnen nicht ersparen
    • es bleibt einem [aber auch] nichts erspart (umgangssprachlich; man muss auch das noch auf sich nehmen)
    • diesen Umweg hättest du dir ersparen können
    • diese Vorrichtung erspart (erübrigt) viel Arbeit

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
ersparen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen