Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

er­schlaf­fen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: er|schlaf|fen

Bedeutungsübersicht

    1. schlaff, kraftlos, matt werden
    2. seine Straffheit verlieren; welk werden
  1. (seltener) schlaff, kraftlos, matt machen

Synonyme zu erschlaffen

Anzeige

Aussprache

Betonung: erschlạffen
Lautschrift: [ɛɐ̯ˈʃlafn̩]

Herkunft

mittelhochdeutsch nicht belegt, althochdeutsch irslaffen

Grammatik

PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich erschlaffeich erschlaffe 
 du erschlaffstdu erschlaffest erschlaff, erschlaffe!
 er/sie/es erschlaffter/sie/es erschlaffe 
Pluralwir erschlaffenwir erschlaffen 
 ihr erschlafftihr erschlaffet
 sie erschlaffensie erschlaffen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich erschlaffteich erschlaffte
 du erschlafftestdu erschlafftest
 er/sie/es erschlaffteer/sie/es erschlaffte
Pluralwir erschlafftenwir erschlafften
 ihr erschlafftetihr erschlafftet
 sie erschlafftensie erschlafften
Partizip I erschlaffend
Partizip II erschlafft
Infinitiv mit zu zu erschlaffen
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. schlaff, kraftlos, matt werden

      Grammatik

      Perfektbildung mit »ist«

      Beispiele

      • seine Arme erschlafften
      • <in übertragener Bedeutung>: die Truppe ist moralisch erschlafft
    2. seine Straffheit verlieren; welk werden

      Grammatik

      Perfektbildung mit »ist«
  1. schlaff, kraftlos, matt machen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Gebrauch

    seltener

    Beispiel

    die Schwüle erschlaffte mich

Blättern