er­mü­den

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
er|mü|den

Bedeutungen (2)

Info
    1. müde, matt, schläfrig werden
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
      Beispiele
      • er arbeitete stundenlang, ohne zu ermüden
      • die Augen ermüden beim Autofahren zuerst
      • ermüdet setzten sie sich hin
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Boden war ermüdet
    2. müde, matt, schläfrig machen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • das Reden ermüdet mich
      • 〈auch ohne Akkusativ-Objekt:〉 langes Fahren ermüdet
      • eine ermüdende Beschäftigung
  1. durch Dauerbelastung seine Spannung, Härte verlieren
    Gebrauch
    Technik
    Beispiel
    • der Stahl ermüdet

Synonyme zu ermüden

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch ermüeden, zu: müeden, althochdeutsch muadēn = müde machen; müde werden

Grammatik

Info

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich ermüdeich ermüde
du ermüdestdu ermüdest ermüd, ermüde!
er/sie/es ermüdeter/sie/es ermüde
Pluralwir ermüdenwir ermüden
ihr ermüdetihr ermüdet ermüdet!
sie ermüdensie ermüden

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich ermüdeteich ermüdete
du ermüdetestdu ermüdetest
er/sie/es ermüdeteer/sie/es ermüdete
Pluralwir ermüdetenwir ermüdeten
ihr ermüdetetihr ermüdetet
sie ermüdetensie ermüdeten
Partizip I ermüdend
Partizip II ermüdet
Infinitiv mit zu zu ermüden

Aussprache

Info
Betonung
🔉ermüden