er­kau­fen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
erkaufen
Lautschrift
[ɛɐ̯ˈkaʊ̯fn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
er|kau|fen

Bedeutungen (2)

  1. durch Einsatz und Opfer gewinnen
    Beispiel
    • eine teuer erkaufte Freiheit
  2. durch [Bestechungs]geld u. Ä. gewinnen, sich verschaffen
    Beispiel
    • die Aussage des Zeugen war erkauft

Herkunft

mittelhochdeutsch erkoufen = kaufen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?