ent­waff­nen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
entwaffnen
Lautschrift
[ɛntˈvafnən]

Rechtschreibung

Worttrennung
ent|waff|nen

Bedeutungen (2)

  1. jemandem [gewaltsam] die Waffe[n] abnehmen
    Beispiel
    • den Einbrecher entwaffnen
  2. durch sein [entgegenkommendes] Wesen in Erstaunen setzen, etwa bestehende Antipathien besiegen und so bewirken, dass jemand seine widerstrebende Haltung aufgibt
    Beispiele
    • jemanden durch Lachen entwaffnen
    • 〈häufig im 1. Partizip:〉 ihre Naivität war entwaffnend
    • von entwaffnender (sprachlos machender) Offenheit sein
    • 〈substantiviertes 1. Partizip:〉 sie hatte etwas Entwaffnendes

Synonyme zu entwaffnen

Herkunft

mittelhochdeutsch entwāfen(en)

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?