ent­schä­di­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉entschädigen

Rechtschreibung

Worttrennung
ent|schä|di|gen

Bedeutungen (2)

  1. jemandem für einen Schaden einen angemessenen Ausgleich zukommen lassen, einen Ersatz geben
    Beispiele
    • jemanden für einen Verlust mit Geld entschädigen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Aussicht vom Gipfel entschädigte uns (war ein Ausgleich) für den mühsamen Aufstieg
  2. einen Schaden [angemessen] ausgleichen
    Beispiel
    • Totalinvalidität wird mit einer Rente entschädigt

Synonyme zu entschädigen

Herkunft

mittelhochdeutsch entschadegen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
entschädigen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen