ekeln

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ekeln

Rechtschreibung

Worttrennung
ekeln
Beispiele
es ekelt mich oder mir; sich ekeln; ich ek[e]le mich

Bedeutungen (2)

    1. Ekel empfinden
      Grammatik
      sich ekeln
      Beispiel
      • ich ek[e]le mich vor Ratten
    2. in jemandem ein Gefühl des Ekels entstehen lassen
      Grammatik
      unpersönlich
      Beispiele
      • es ekelt mich/mir vor der Ratte
      • mich/mir ekelt vor ihm
    3. bei jemandem Ekel erregen; anwidern
      Beispiel
      • die Ratte ekelt mich
  1. Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • jemanden aus dem Haus ekeln

Synonyme zu ekeln

Herkunft

mittelniederdeutsch ēkelen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?