ein­kau­fen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉einkaufen

Rechtschreibung

Worttrennung
ein|kau|fen

Bedeutungen (3)

    1. sich durch Kauf mit Waren für den täglichen Bedarf versehen; Einkäufe, Besorgungen machen
      Beispiele
      • etwas billig, vorteilhaft einkaufen
      • bargeldlos einkaufen (die Einkäufe mit Kreditkarte [oder Scheck] bezahlen)
      • ein paar Lebensmittel einkaufen
      • einkaufen gehen
    2. (Waren) in größeren Mengen durch Kauf beschaffen, im Handel beziehen
      Beispiele
      • das Material wurde en gros eingekauft
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ohne Geld, kostenlos einkaufen (scherzhaft verhüllend; Ladendiebstahl begehen; stehlen)
  1. durch Zahlung eine Berechtigung, eine Mitgliedschaft, Teilhaberschaft, die Anwartschaft auf etwas erwerben
    Grammatik
    sich einkaufen
    Beispiel
    • sich in eine Firma einkaufen
  2. jemanden durch Zahlung von Geld [vertraglich] verpflichten, engagieren
    Beispiel
    • der Verein hat zwei Spitzenspieler eingekauft

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
einkaufen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?