ein­groo­ven

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
Jargon
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
eingrooven
Lautschrift
[…ˈɡruːvn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ein|groo|ven

Bedeutungen (2)

  1. (jemanden) einstimmen, auf etwas gefühlsmäßig vorbereiten
    Beispiele
    • die Gäste, das Publikum eingrooven
    • inzwischen hat man sich eingegroovt
  2. (bei einer bestimmten Handlung, in einer bestimmten Situation) routiniert werden
    Grammatik
    sich eingrooven
    Beispiele
    • sich im, auf den neuen Job eingrooven
    • das groovt sich ein!

Herkunft

vgl. Groove

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?