ein­be­zie­hen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉einbeziehen

Rechtschreibung

Worttrennung
ein|be|zie|hen

Bedeutungen (2)

  1. (jemanden, etwas) zu jemandem, etwas in eine Beziehung bringen und so mit einschließen
    Beispiel
    • einen Umstand [in seine Überlegungen] [mit] einbeziehen
  2. als dazugehörend betrachten; dazurechnen
    Beispiel
    • wenn ich von der heutigen Jugend rede, so beziehe ich meine beiden Söhne [mit] ein

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
einbeziehen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?