Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

ehe­li­chen

Wortart: schwaches Verb
Gebrauch: veraltend, noch scherzhaft
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: ehe|li|chen

Bedeutungsübersicht

heiraten

Beispiel

er hat seine Jugendfreundin geehelicht

Synonyme zu ehelichen

den Bund fürs Leben schließen, eine Ehe/den Bund der Ehe eingehen, sich eine Frau nehmen, getraut werden, heiraten, hochzeiten, Hochzeit feiern/halten/machen, sich trauen lassen, sich verpartnern, zum Mann nehmen; (gehoben) die Ringe tauschen/wechseln, sich vermählen, vor den Traualtar treten, zum Altar/Traualtar führen; (scherzhaft) im Hafen der Ehe landen, in den Hafen der Ehe einlaufen, sich trauen; (umgangssprachlich scherzhaft) unter die Haube kommen; (veraltet) freien, sich verändern; (gehoben veraltet) heimführen; (Amtssprache, sonst veraltend oder scherzhaft) sich verehelichen
Anzeige

Aussprache

Betonung: ehelichen

Herkunft

mittelhochdeutsch ēlichen = ein uneheliches Kind durch Heirat ehelich machen; spätmittelhochdeutsch = heiraten

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich ehelicheich eheliche 
 du ehelichstdu ehelichest ehelich, eheliche!
 er/sie/es ehelichter/sie/es eheliche 
Pluralwir ehelichenwir ehelichen 
 ihr ehelichtihr ehelichet
 sie ehelichensie ehelichen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich ehelichteich ehelichte
 du ehelichtestdu ehelichtest
 er/sie/es ehelichteer/sie/es ehelichte
Pluralwir ehelichtenwir ehelichten
 ihr ehelichtetihr ehelichtet
 sie ehelichtensie ehelichten
Partizip I ehelichend
Partizip II geehelicht
Infinitiv mit zu zu ehelichen
Anzeige

Blättern