ehe­bre­chen

Wortart:
starkes Verb
Gebrauch:
gehoben veraltet
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
ehebrechen
Lautschrift
[ˈeːəbrɛçn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ehe|bre|chen

Bedeutung

die Ehe brechen; Ehebruch begehen

Beispiele
  • der ehebrechende Partner
  • (biblisch) du sollst nicht ehebrechen

Herkunft

mittelhochdeutsch ēbrechen

Grammatik

starkes Verb; nur im Infinitiv und 1. Partizip gebräuchlich

Partizip I ehebrechend
Partizip II ehegebrochen
Infinitiv mit zu ehezubrechen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen