drol­lig

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉drollig

Rechtschreibung

Worttrennung
drol|lig

Bedeutungen (3)

  1. spaßig, belustigend wirkend
    Beispiele
    • eine drollige Geschichte, Art
    • das war so drollig, dass wir alle lachen mussten
  2. niedlich, possierlich
    Beispiel
    • ein drolliges kleines Mädchen, Kätzchen
  3. komisch, seltsam
    Beispiel
    • ein drolliger Kauz

Synonyme zu drollig

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < älter niederländisch drollig, zu: drol = Knirps, Spaßmacher

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?