drö­meln

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
norddeutsch umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
drömeln

Rechtschreibung

Worttrennung
drö|meln
Verwandte Form
drömmeln

Bedeutungen (2)

  1. sich langsam fortbewegen
  2. langsam und gedankenlos arbeiten

Herkunft

aus niederdeutsch drömen = träumen, eigentlich „sich wie im Traum fortbewegen“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?