Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

dril­len

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: dril|len

Bedeutungsübersicht

    1. einem harten militärischen Training unterziehen
    2. durch monotone Wiederholung hart schulen
  1. mit der Drillmaschine in Reihen säen
  2. mit dem Drillbohrer bohren
  3. (Angeln) einen Fisch an der Angel durch wiederholtes Freigeben und Einholen der Angelschnur ermüden

Synonyme zu drillen

Aussprache

Betonung: drịllen🔉

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich drilleich drille 
 du drillstdu drillest drill, drille!
 er/sie/es drillter/sie/es drille 
Pluralwir drillenwir drillen 
 ihr drilltihr drillet 
 sie drillensie drillen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich drillteich drillte
 du drilltestdu drilltest
 er/sie/es drillteer/sie/es drillte
Pluralwir drilltenwir drillten
 ihr drilltetihr drilltet
 sie drilltensie drillten
Partizip I drillend
Partizip II gedrillt
Infinitiv mit zu zu drillen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. einem harten militärischen Training unterziehen

      Herkunft

      frühneuhochdeutsch = (herum)drehen, drechseln, bohren < mittelniederdeutsch drillen = drehen, rollen; plagen

      Beispiel

      Rekruten drillen
    2. durch monotone Wiederholung hart schulen

      Herkunft

      frühneuhochdeutsch = (herum)drehen, drechseln, bohren < mittelniederdeutsch drillen = drehen, rollen; plagen

      Beispiel

      Schüler, jemandes Geist drillen

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      auf etwas gedrillt sein (umgangssprachlich: durch ständige Schulung o. Ä. auf etwas gut vorbereitet sein und entsprechend reagieren: die Mannschaft ist ganz auf Kampf gedrillt)
  1. mit der Drillmaschine in Reihen säen

    Herkunft

    englisch to drill

    Beispiel

    Raps, Rüben drillen
  2. mit dem Drillbohrer bohren

    Herkunft

    frühneuhochdeutsch = (herum)drehen, drechseln, bohren < mittelniederdeutsch drillen = drehen, rollen; plagen
  3. einen Fisch an der Angel durch wiederholtes Freigeben und Einholen der Angelschnur ermüden

    Gebrauch

    Angeln

Blättern