dis­kon­ti­nu­ier­lich

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
bildungssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
diskontinuierlich
Lautschrift
🔉[dɪskɔntinuˈiːɐ̯lɪç]
auch:
🔉[ˈdɪs…]

Rechtschreibung

Worttrennung
dis|kon|ti|nu|ier|lich

Bedeutung

mit zeitlichen, räumlichen Unterbrechungen aufeinanderfolgend; unzusammenhängend

Beispiele
  • eine diskontinuierliche Entwicklung
  • ein diskontinuierlich ablaufender Vorgang

Antonyme zu diskontinuierlich

Herkunft

aus lateinisch dis-, un-, nicht und kontinuierlich

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?