de­pres­siv

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉depressiv

Rechtschreibung

Worttrennung
de|pres|siv

Bedeutungen (2)

    1. die Depression (1a) betreffend; an einer Depression (1a) leidend
      Gebrauch
      Medizin, Psychologie
      Beispiel
      • nach der Geburt ihres Sohnes litt sie unter depressiven Schüben
    2. traurig, niedergeschlagen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • wenn ich aus dem Fenster sehe, werde ich ganz depressiv
  1. durch einen Konjunkturrückgang bestimmt
    Gebrauch
    Wirtschaft
    Beispiel
    • die Wirtschaft bleibt depressiv

Herkunft

französisch dépressif = niederdrückend, zu lateinisch depressus, 2. Partizip zu: deprimere, deprimieren

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
depressiv
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?