de­ckeln

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
deckeln

Rechtschreibung

Worttrennung
de|ckeln
Beispiel
ich deck[e]le

Bedeutungen (3)

  1. mit einem Deckel (1) verschließen
    Beispiele
    • Konservendosen maschinell deckeln
    • die Bienen deckeln die Waben (verschließen sie mit einer Wachsschicht)
  2. jemanden wegen seiner Aktivitäten o. Ä. kritisieren, rügen, zurechtweisen, in seinen Unternehmungen dämpfen
    Herkunft
    eigentlich = eins auf den Deckel (3) geben
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • er muss mal etwas gedeckelt werden
  3. (Ausgaben, finanzielle Aufwendungen o. Ä.) nach oben begrenzen, nicht weiter wachsen lassen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • die Ausgaben für das Gesundheitswesen müssen gedeckelt werden

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?