brum­men

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉brummen

Rechtschreibung

Worttrennung
brum|men

Bedeutungen (7)

  1. einen lang gezogenen tiefen Ton oder Laut hervorbringen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiele
    • die Käfer brummen
    • der Bär brummt
    • 〈substantiviert:〉 das Brummen der Motoren
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 mir brummt der Kopf, Schädel (umgangssprachlich; ich habe heftige Kopfschmerzen)
  2. sich brummend (1) fortbewegen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „ist“
    Beispiele
    • eine Hummel brummt durch das Zimmer
    • er brummt (umgangssprachlich; fährt [mit dröhnendem Motor]) mit seinem Moped durchs Dorf
    1. mit tiefer Stimme unmelodisch, falsch singen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • einer im Chor brummt
    2. leise, mit tiefer Stimme singen, summen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • ein Lied vor sich hin brummen
  3. etwas unverständlich und in mürrischem Ton sagen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • er brummte, er habe keine Lust
    1. eine Haftstrafe [von bestimmter Zeit] verbüßen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • er muss [eine ganze Weile] brummen
    2. in der Schule nachsitzen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
  4. Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • die Wirtschaft brummt
  5. wuchtig auf das Tor schießen
    Gebrauch
    Ballspiele Jargon
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • [eine Bombe] auf den Kasten brummen

Synonyme zu brummen

Herkunft

mittelhochdeutsch, spätalthochdeutsch brummen, lautmalend

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
brummen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?