be­wil­li­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉bewilligen

Rechtschreibung

Worttrennung
be|wil|li|gen

Bedeutung

(besonders offiziell, amtlich auf Antrag) gewähren, genehmigen, zugestehen, zubilligen

Beispiele
  • [jemandem] einen Kredit bewilligen
  • man hat ihr zwei Mitarbeiter bewilligt
  • die Steuern mussten vom Parlament bewilligt werden

Herkunft

zu gleichbedeutend mittelhochdeutsch willigen, zu willig

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
bewilligen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?