be­we­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
bewegen
Lautschrift
🔉[bəˈveːɡn̩]
Wort mit gleicher Schreibung
bewegen (starkes Verb)

Rechtschreibung

Worttrennung
be|we|gen
Beispiele
du bewegst; du bewegtest; bewegt; beweg[e]!; sich bewegen

Bedeutungen (2)

    1. bewirken, verursachen, dass jemand, etwas seine Lage, Stellung verändert
      Beispiele
      • den Arm bewegen
      • der Wind bewegte die Blätter
      • er konnte die Kiste nicht [von der Stelle] bewegen
      • sie bewegte beim Sprechen kaum die Lippen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der neue Mann hat schon viel bewegt (durch aktives Eingreifen verändert)
    2. seine Lage verändern; nicht in einer bestimmten Position, an einer bestimmten Stelle o. Ä. verharren
      Grammatik
      sich bewegen
      Beispiele
      • sich nur langsam bewegen können
      • die Blätter, die Fahnen bewegen sich im Wind
      • sich hin und her bewegen
      • vor Schmerzen konnte er sich kaum bewegen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 bei den Verhandlungen hat sich doch noch etwas bewegt
    3. sich an einen anderen Ort begeben, den Ort stetig (in einer bestimmten Richtung, auf einem bestimmten Weg) wechseln
      Grammatik
      sich bewegen
      Beispiele
      • sich im Kreis bewegen
      • ein langer Zug von Menschen bewegte sich zum Friedhof
      • die Erde bewegt sich um die Sonne
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 wir bewegen uns bei dieser Diskussion im Kreis
      • er durfte sich [innerhalb des Lagers] frei bewegen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Preis bewegt sich (schwankt) zwischen zehn und zwanzig Euro
    4. jemandem, sich Bewegung (1b) verschaffen
      Beispiele
      • ich muss mich noch ein bisschen bewegen
      • die Pferde müssen jeden Tag bewegt werden
    5. sich verhalten, sich benehmen, sich betragen
      Grammatik
      sich bewegen
      Beispiele
      • sie wusste nicht, wie sie sich in diesen Kreisen bewegen sollte
      • er bewegte sich völlig ungezwungen, mit großer Sicherheit auf dem diplomatischen Parkett
    1. erregen, ergreifen, rühren
      Beispiel
      • seine Worte haben uns tief bewegt
    2. innerlich beschäftigen
      Beispiel
      • dieser Gedanke bewegt mich seit Langem
    3. Gebrauch
      gehoben
      Beispiel
      • die Worte, das Gehörte in seinem Innern bewegen

Herkunft

mittelhochdeutsch bewegen, althochdeutsch biwegen, zu mittelhochdeutsch wegen, althochdeutsch wegen = in Bewegung setzen, zu mittelhochdeutsch wegen, althochdeutsch wegan, bewegen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
bewegen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?