be­tup­fen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
betupfen

Rechtschreibung

Worttrennung
be|tup|fen

Bedeutungen (2)

  1. tupfend berühren
    Beispiele
    • die Wunde mit einem Wattebausch betupfen
    • dem Kranken die Stirn mit einem Tuch betupfen
    • sich mit Eau de Cologne betupfen (tupfend benetzen)
  2. mit Tupfen versehen
    Beispiele
    • einen Stoff betupfen
    • 〈meist im 2. Partizip:〉 ein bunt betupftes Kleid

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?