be­tö­ren

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
betören
Lautschrift
[bəˈtøːrən]

Rechtschreibung

Worttrennung
be|tö|ren

Bedeutungen (2)

  1. hinreißen, berücken, in sich verliebt machen
    Beispiele
    • sie, ihr Blick betörte ihn, sein Herz
    • ein betörender Blick, Duft
    • sie ist betörend schön
  2. jemanden der nüchternen Überlegung berauben, zu etwas verführen
    Beispiel
    • die verführerischen Auslagen betören die Käufer

Herkunft

mittelhochdeutsch betœren = betrügen, eigentlich = zum Toren (Tor) machen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?