be­strei­ten

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉bestreiten

Rechtschreibung

Worttrennung
be|strei|ten

Bedeutungen (2)

    1. (eine Feststellung, einen Sachverhalt) ableugnen, für nicht zutreffend erklären
      Beispiele
      • eine Behauptung entschieden, energisch bestreiten
      • das hat noch nie jemand bestritten
      • es lässt sich nicht bestreiten, dass …
      • er bestritt, gestohlen zu haben
    2. streitig machen
      Beispiele
      • jemandem das Recht auf Freiheit bestreiten
      • sich [gegenseitig]/einander einen Titel bestreiten
    1. bezahlen, finanzieren
      Beispiel
      • sein Studium selbst bestreiten
    2. (eine Veranstaltung o. Ä.) als aktiv Beteiligter [mit] gestalten, durchführen
      Beispiele
      • das Programm [allein] bestreiten
      • ich bestritt die Fragestunde allein, alle anderen schwiegen
      • mit dem Wagen hat er schon viele Rennen bestritten
      • sie will regelmäßig Wettkämpfe bestreiten (absolvieren)

Herkunft

mittelhochdeutsch bestrīten = bekämpfen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
bestreiten
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?