Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

be­mer­ken

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: be|mer|ken

Bedeutungsübersicht

    1. wahrnehmen, entdecken, erkennen
    2. (selten) mit Interesse Kenntnis von etwas nehmen
  1. äußern, [kurz] sagen, einwerfen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu bemerken

Aussprache

Betonung: bemẹrken
Lautschrift: [bəˈmɛrkn̩] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch bemerken = beobachten

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich bemerkeich bemerke 
 du bemerkstdu bemerkest bemerk, bemerke!
 er/sie/es bemerkter/sie/es bemerke 
Pluralwir bemerkenwir bemerken 
 ihr bemerktihr bemerket
 sie bemerkensie bemerken 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich bemerkteich bemerkte
 du bemerktestdu bemerktest
 er/sie/es bemerkteer/sie/es bemerkte
Pluralwir bemerktenwir bemerkten
 ihr bemerktetihr bemerktet
 sie bemerktensie bemerkten
Partizip I bemerkend
Partizip II bemerkt
Infinitiv mit zu zu bemerken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. wahrnehmen, entdecken, erkennen

      Beispiel

      wir bemerkten nicht seine Unsicherheit
    2. mit Interesse Kenntnis von etwas nehmen

      Gebrauch

      selten

  1. äußern, [kurz] sagen, einwerfen

    Beispiel

    nebenbei bemerkt, der Wein ist gut

Blättern