be­hü­ten

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉behüten

Rechtschreibung

Worttrennung
be|hü|ten
Beispiel
behüt' dich Gott!

Bedeutungen (2)

  1. in seine Obhut nehmen; bewachen, beschützen
    Beispiel
    • der Hund behütet die Kinder
  2. vor jemandem, etwas bewahren, schützen
    Beispiel
    • jemanden vor Schaden, vor einer Gefahr behüten
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • [Gott] behüte! (nein, auf keinen Fall!; oft nur als Einschub, der die ablehnende Stellungnahme des Sprechenden oder Schreibenden ausdrücken soll; oft nur als Einschub, der die ablehnende Stellungnahme des Sprechenden oder Schreibenden ausdrücken soll)

Herkunft

mittelhochdeutsch behüeten = bewahren; verhindern; sich hüten, zu hüten

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich behüte ich behüte
du behütest du behütest behüt, behüte!
er/sie/es behütet er/sie/es behüte
Plural wir behüten wir behüten
ihr behütet ihr behütet behütet!
sie behüten sie behüten

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich behütete ich behütete
du behütetest du behütetest
er/sie/es behütete er/sie/es behütete
Plural wir behüteten wir behüteten
ihr behütetet ihr behütetet
sie behüteten sie behüteten
Partizip I behütend
Partizip II behütet
Infinitiv mit zu zu behüten

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen