Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

be­glau­bi­gen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: be|glau|bi|gen
Beispiel: beglaubigte Abschrift

Bedeutungsübersicht

  1. amtlich, von amtlicher Stelle als richtig, wahr, echt bestätigen
  2. (einen diplomatischen Vertreter) in seinem Amt bestätigen, akkreditieren

Synonyme zu beglaubigen

bescheinigen, bestätigen, bezeugen; (bildungssprachlich) authentifizieren, verifizieren, zertifizieren; (bildungssprachlich veraltet) vidimieren; (österreichisch, sonst veraltet) vidieren; (besonders Diplomatie) akkreditieren; (Rechtssprache) legalisieren

Aussprache

Betonung: beglaubigen 🔉

Herkunft

zu veraltet glaubig = glaubwürdig

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich beglaubigeich beglaubige 
 du beglaubigstdu beglaubigest beglaubig, beglaubige!
 er/sie/es beglaubigter/sie/es beglaubige 
Pluralwir beglaubigenwir beglaubigen 
 ihr beglaubigtihr beglaubiget
 sie beglaubigensie beglaubigen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich beglaubigteich beglaubigte
 du beglaubigtestdu beglaubigtest
 er/sie/es beglaubigteer/sie/es beglaubigte
Pluralwir beglaubigtenwir beglaubigten
 ihr beglaubigtetihr beglaubigtet
 sie beglaubigtensie beglaubigten
Partizip I beglaubigend
Partizip II beglaubigt
Infinitiv mit zu zu beglaubigen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. amtlich, von amtlicher Stelle als richtig, wahr, echt bestätigen

    Beispiele

    • etwas notariell beglaubigen
    • eine Urkunde beglaubigen
    • dieser Ausspruch ist nicht hinreichend beglaubigt (dokumentiert)
  2. (einen diplomatischen Vertreter) in seinem Amt bestätigen, akkreditieren

    Beispiel

    ein bei einem benachbarten Staat beglaubigter Botschafter

Blättern