be­die­nen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
bedienen
Lautschrift
🔉[bəˈdiːnən]

Rechtschreibung

Worttrennung
be|die|nen

Bedeutungen (4)

    1. jemandem [persönliche] Dienste leisten
      Beispiele
      • die Zofe bediente ihre Herrin
      • (umgangssprachlich) jemanden vorn und hinten bedienen (für jemanden jede Kleinigkeit tun)
    2. jemandem [bei Tisch] mit Speisen und Getränken aufwarten, ihn damit versorgen
      Beispiele
      • ein mürrischer Kellner bediente uns
      • 〈auch ohne Akkusativ-Objekt:〉 welche Kellnerin bedient hier?
      • (schweizerisch) ich bin bedient (ich werde [schon] bedient)
      • 〈bedienen + sich:〉 ich bediente mich (nahm mir von den Speisen und Getränken)
      • bitte, bedienen Sie sich (greifen Sie bitte zu)
    3. sich (besonders als Verkäufer, Beamter o. Ä.) jemandes annehmen, ihm behilflich sein
      Beispiele
      • seine Kunden aufmerksam bedienen
      • 〈auch ohne Akkusativ-Objekt:〉 bedient hier denn niemand?
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 als er sah, dass der Laden leer war, hat er sich selbst bedient (gestohlen)
    4. Beispiele
      • die Bevölkerung umfassend mit Informationen bedienen
      • mehrere Fluggesellschaften bedienen diese Strecke
    5. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • gut/schlecht o. ä. bedient sein (umgangssprachlich: sehr zufrieden sein können/mit etwas vorliebnehmen müssen, was nicht befriedigend ist: mit einem solchen Vertrag wären sie sehr gut bedient)
      • bedient sein (salopp, ironisch: genug haben)
  1. (größere Geräte o. Ä.) handhaben, steuern
    Beispiel
    • ein Fahrzeug bedienen
    1. jemandem den Ball zuspielen
      Gebrauch
      Fußball
      Beispiel
      • den Mittelstürmer mit einer Steilvorlage bedienen
    2. die geforderte Farbe spielen
      Gebrauch
      Kartenspiele
      Beispiele
      • du musst Trumpf, Herz bedienen
      • 〈auch ohne Akkusativ-Objekt:〉 du hättest bedienen müssen
    3. für etwas Zinsen zahlen
      Gebrauch
      Geldwesen
      Beispiel
      • die Kaution ist dieses Jahr noch nicht bedient worden
  2. von jemandem, etwas Gebrauch machen; etwas, jemanden verwenden, benutzen
    Gebrauch
    gehoben
    Grammatik
    sich bedienen
    Beispiele
    • sie bediente sich eines Kompasses
    • sich zur Verdeutlichung eines Vergleiches bedienen

Synonyme zu bedienen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
bedienen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?