aus­tun

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
austun

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|tun
Beispiel
sich austun können (umgangssprachlich für sich ungehemmt betätigen können)

Bedeutungen (4)

  1. Gebrauch
    landschaftlich
    Beispiele
    • das Kleid austun
    • sich austun
  2. auslöschen
    Gebrauch
    landschaftlich
    Beispiel
    • das Feuer austun
  3. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • sich austun können (umgangssprachlich: sich ungehemmt betätigen können)
  4. (ein Kind) weggeben
    Gebrauch
    veraltet

Grammatik

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich tu aus, tue aus ich tue aus
du tust aus du tuest aus tu aus, tue aus!
er/sie/es tut aus er/sie/es tue aus
Plural wir tun aus wir tuen aus
ihr tut aus ihr tuet aus tut aus!
sie tun aus sie tuen aus

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich tat aus ich täte aus
du tatest aus, tatst aus du tätest aus
er/sie/es tat aus er/sie/es täte aus
Plural wir taten aus wir täten aus
ihr tatet aus ihr tätet aus
sie taten aus sie täten aus
Partizip I austuend
Partizip II ausgetan
Infinitiv mit zu auszutun

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen